The Tribe RPG | Deutsch | FSK 18 | Szenentrennung | Halbprivat
 
StartseitePortalFAQTeamAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Eltern im Glück

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Eltern im Glück   Mi 25 Mai 2016, 18:06

Wer: Trent & Jessi
Wann: 10. 03. 2006 - Mittag
Wo: Zelt von Trent & Jessi

---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Trent lief durch das Lager und holte zwei Tellern raus und ging zum Feuer wo ein großer Topf stand. Er fühlte die Tellern halbvoll und ging mit diese in das Zelt von Trent und Jessi. Die beiden waren nun Eltern und sehr glücklich darüber. Die Geburt war für beide Seiten sehr anstrengend gewesen. Gut für Jessi mehr das sie die Schmerzen hatte aber gemeinsam haben sie es geschafft. Im Zelt angekommen ging er auf Jessi zu und stellte die Teller auf dem Tisch ab. ‘‘Ich habe dir was geholt damit du etwas essen kannst.‘‘ meinte er zu ihr und setzte sich neben Jessi auf das Feld Bett. ‘‘Und wie geht es dem kleinen?‘‘ fragte er dann nach. Trent hätte sich nie gedacht mal Vater zu werden besonders in dieser Zeit. Es war einfach Umwerfend und das Schicksal spielte da auch mit. In der Stadt sind die beiden das erste Mal aufeinander gestoßen und verstanden sich gleich gut. Da hätte keiner von beiden gedacht das sie mal Zusammenkommen und Eltern werden.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eltern im Glück   Sa 28 Mai 2016, 21:51

Jessi saß auf dem Bett in dem Zelt, welches sie sich mit Trent und ihrem Sohn teilte. Sie hatte heute etwas länger schlafen können. Ihr Sohn schlief inzwischen länger als die letzten Wochen. Und die letzte Nacht hatte sich Trent um den kleinen Mann gekümmert. Und nun wr Trent los gezogen um Essen von der Feuerstelle zu holen. Lächelnd beobachtete sie den kleinen schreihals wie er auf seiner decke lag und mit alle vieren von sich gestreckt irgendwelche Schattenboxkämpfe ausführen. Und so nutzte sie den Moment um sich schnell was frisches anzuziehen. Und kaum das sie umgezogen war, kam auch Trent schon wieder in das Zelt mit was zu essen. Das ist lieb von dir, sgte Jessi und ging zu Trent rüber. sie blieb vor ihm stehen und küsste ihn. Ihm geht es super. Ich würde sagen er wird mal Boxer meinte sie dann grinsend zu ihrem Freund und deutete dann auf den kleinen der wieder mit der Faust in die Luft hieb. Er ist schon fleißg am üben, hägte sie noch hinten dran und schmiegte sich dann an Trent.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eltern im Glück   Mo 30 Mai 2016, 16:08

Der kleine war Gesund das war das wichtigste für beide und das er ein Junge geworden war freute sich Trent und Jessi. Sie wussten nicht was es werden würde ob Mädchen oder Junge da es keine Möglichkeiten mehr gab zu erfahren was es am Ende wird. Die beiden hatten deswegen Namen für beide Geschlechter ausgesucht damit sie nicht da standen. Nun kam er zurück ins Zelt mit dem Essen und sah wie der Kleine auf der Decke bewegte. Jessi kam auf ihn zu und küsste den Ecos was er natürlich erwidert. Was sie dann sagte brachte Trent zum Lächeln und nickte leicht mit dem Kopf. ‘‘Na dann können wir beruhigt sein wenn er größer wird und alleine Unterwegs ist.‘‘ sagte er und stellte es am dabei setzte er sich hin. ‘‘Ja es geht sehr schnell irgendwie.‘‘ sagte er und legte Löffeln auf dem Tisch. Der kleine schlief die Tage etwas länger aber ab und zu gab es Nächte wo er richtig los legen konnte. Trent Unterstützte Jessi sowie letzte Nacht wo er Aufgestanden war. ‘‘Und wie hast du Geschlafen?‘‘ fragte er seine Freundin.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eltern im Glück   Sa 18 Jun 2016, 19:05

Während Jessi neben Trent stand und sich an ihn lehnte, sahen sie beide auf ihren Sohn hinunter. Ich bin froh das er so munter ist. Und das er nicht krank ist, meinte sie zu Trent. Sie setzte sich neben ihn auf das Bett und Beugte sich über ihn um sich das Essen anzuschauen. Das sieht gut aus, meinte sie dann und sah Trent lächelnd an. Ich hoffe aber das er erst mit seinem Vater zusammen den Wald erkundet, bevor er das alleine macht, setzte sie dann grinsend hinten dran. Und auf seine Frage musste sie nicht lange überlegen. Ich habe gut geschlafen. Und ich bin dir dankbar, das du dich die letzte Nacht um den kleinen gekümmert hast. Meinte sie dann zu ihrem Freund. Das der Satz sich doof anhörte war ihr gar nicht bewusst. So als hätte sie es zu irgendeinem Kindermädchen gesagt und nicht zu ihrem festen Freund.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eltern im Glück   Do 23 Jun 2016, 17:40

Jessi stand neben Trent und lehnte sich an ihn an. Ja es war schön das der Kleine nicht krank geworden ist den ein Arzt ist immer schwer zu finden wobei es hier welche gab die was drauf haben. ‘‘Stimmt aber, wenn er Krank wäre haben wir hier Leute die uns helfen können.‘‘ meinte er zu ihr und lächelte. Jessi hoffte das er seine ersten Waldbesuche nicht alleine macht, sondern mit Trent zusammen. ‘‘Keine sorge ich werde da schon aufpassen und wenn er weg läuft besorgen wir eine Leine.‘‘ scherzte Trent den das meinte er natürlich nicht ernst. Die beiden setzten sich hin und fingen langsam an zu Essen. Als er ihr eine Frage gestellt hatte musste sie einen Moment nachdenken aber meinte das sie gut geschlafen hatte und froh war das er die Nacht übernehmen hatte. ‘‘Keine Ursachen schließlich gehört es dazu das auch der Partner mal die Nacht macht.‘‘ meinte er.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eltern im Glück   So 03 Jul 2016, 18:23

Jessi war mehr als froh über Trent´s Worte. Ja das es welche im Lager gab die sich mit der pflanzlichen Medizin auskannten wusste Jessi. Ich hoffe einfach das wir die Hilfe niemals in Anspruch nehmen müssen, meinte sie dann zu Trent und sah zu Milan. Dieser lag nun munter vor sich hin brabbeln auf der Decke. Dabei sah er zum Türeingang. Aber da war niemand zu sehen. Quasselstrippe meinte Jessi grinsend. Am Anfang hatte sie sich sorgen darüber gemcht das er brabbelte und irgendwo hin sah. Aber mit der Zeit gewöhnte sie sich dran. Als Trent dann die Leine erwähnte, knuffte sie ihn in die seite. Und dann sagst du immer Milan sitz, oder? grinsend sah sie ihn dabei an. Und während sie nun zusammen aßen hörte sie ihm zu. Ich bin mehr als dankebar das ich dich damals getroffen habe. Und mit entscheiden habe im Lager zu bleiben, meinte sie dann zu ihm und küsste ihn zärtlich auf den Mund.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eltern im Glück   Mi 06 Jul 2016, 17:23

Trent legte sein Kopf leicht schief und sah seine Freundin an. ‘‘Keine sorge es wird alles gut gehen.‘‘ versprach er ihr. Ja er Verstand sie aber sie durften sich nicht verrückt machen. Man sollte jede Minute oder Sekunden genießen und was wäre Wenn frage bei Seite schieben. Natürlich konnte er ihr nicht Versprächen das nie was sein würde mit dem kleinen. Der kleine lag auf der Decke und gab Geräusche von sich worauf Jessi Quasselstrippe meinte. Trent musste kurz lachen. ‘‘So wie seine Mutter.‘‘ scherzte er was aber nicht ernst gemeint war. Als er die Leine ansprach knuffte sie ihn in die Seite. Bei dem Wort sitz tat er so als ob er Überlegte und meinte. ‘‘Klar und vielleicht noch ein paar Kunststücke.‘‘ Natürlich meinte er das alles nicht ernst und spürte dann ihren Kuss. Er genoss es und sie hatte recht, wenn sie sich nicht getroffen hätten wäre alles sicher anders gekommen. ‘‘Fragst du dich manchmal was wäre aus dir geworden wenn du nicht hier hergekommen wärst?‘‘
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eltern im Glück   Do 21 Jul 2016, 12:42

Jessi nickte und hoffte das Trent´s Worte stimmten. Denn sie wollte sich einfach keine alzu großen sorgen machen um ihren kleinen Liebling. Aber sie machte sich immerzu Gedanken. Sie konnte es einfach nicht abschalten. Als Trent sie dann als Quasselstrippe bezeichnete streckte sie iihm kurz die Zunge raus, musste aber grinsen. Denn er hatte recht. Wenn sie wollte, konnte sie viel reden. Besser als ein stilles Mäuschen, dem man alles aus der Nase ziehen muss, meinte sie dann zu ihm. Sie nahm einen Bissen vom Essen, als Trent sie fragte ob sie das "Was-wäre-wenn"Spiel mal gemacht hätte. Sie nickte. Ja, da habe ich mal darüber nachgedacht. Aber ich kann es nicht beantworten. Aber ich weiß, das ich jetzt glücklich bin. Mit euch beiden. Und das ich meine Entscheidung von damals nicht bereut habe, meinte sie und schmiegte sich an ihn.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eltern im Glück   Do 21 Jul 2016, 16:12

Trent ging voll in seinem Vater sein auf und freute sich jeden Tag sein Sohn zu sehen. Wenn er aufwachte sah er immer sein Sohn und das machte ihn sehr glücklich. Auch er hoffte, dass alles gut gehen wird aber darüber machte er sich keine weiteren Gedanken. Das würde einen nur noch mehr verrückt machen. Er nahm nun etwas Essen zu sich und hörte dann zu was Jessi sagte und nickte. ‘‘Sehen wir es auch so bei Buben ist es leichter wenn sie groß sind als Mädchen.‘‘ scherzte er dann. Ob es wirklich so stimmte? Das konnte er nur selber herausfinden aber das wurde noch eine Zeit brauchen bis der Kleine das Alter erreicht hat. Die Frage was wäre wenn hörte er sich genau an da sich Jessi dass auch mal gefragt hatte. Jessi konnte da aber keine Antwort drauf geben aber sie war froh wie es nun war. Als sie sich an ihn schmiegte legte er ein Arm um sie. ‘‘Ja könnte man die Zeit zurück drehen würde ich alles genau so wieder machen.‘‘ meinte er zu ihr und das war auch sein ernst gewesen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Eltern im Glück   So 31 Jul 2016, 21:33

Jessi und Trent waren sich unausgesprochen einig, das sie sich nur das beste für ihren Sohn wünschten. Auch beide machten sie sich sorgen das er irgendwelche Krankheiten bekommen könnte. Und sie keine Hilfe bekommen könnten im Notfall. Auf jeden Fall beobachteten sie beiden fasziniert wie ihr Sohn wuchs und gedieh. Denn er wurde mit jedem Tag kräftiger. Er wird bestimmt kräftig und wird hier im Lager gut und kräftig mithelfen können, meinte Jessi zu Trent. Und dann sah sie ihn glücklich lächelnd an, als er meinte er würde alles genauso wieder machen. Jessi aß ihr Essen auf und packte sie Sachen wieder auf das Tablette. Dann hob sie ihren Sohn hoch und packte ihn in das Tragetuch. So, und wir beide machen uns wieder an die Arbeit meinte sie lächelnd zu Trent. Sie gab ihm noch einen Kuss ehe sie mit dem Baby und dem Geschirr aus dem Zelt verschwand.

tbc: Ende
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Eltern im Glück   

Nach oben Nach unten
 
Eltern im Glück
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Intolerante Eltern haben die Beziehung kaputt gemacht
» Kinder pflegebedürftiger Eltern müssen im Regelfall nicht ihr Erspartes angreifen BSG: Elternunterhalt: Altersvorsorge bis 100.000 Euros ist vor Sozialamt sicher BSG Urteil vom 30.8.2006, Az: XII ZR 98/04
» Blattsee und Krähenfeder
» Kirschpfote und Mintpfote (7 Monde) suchen dringend (!) Eltern
» Manga~ Rabenpfotes Abenteuer

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
dream alive - The Tribe RPG :: März 2006-
Gehe zu: