The Tribe RPG | Deutsch | FSK 18 | Szenentrennung | Halbprivat
 
StartseitePortalFAQTeamAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Mit Pinsel und Farbe

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Mit Pinsel und Farbe   Sa 09 Apr 2016, 22:20

05.03.2006
früher nachmittag im Hospital
Pam und Trudy

Mit Pinsel und Farbe

Warum konnte man nicht einfach mal eine Zeit lang glücklich sein? Manchmal fragte sich Trudy wieso das Leben einem übel mitspielen muss. Der letzte Monat war vollgepackt mit Ereignissen die allesamt ihr Leben verändert hatten.
Angefangen mit Bray, der sie  zur Co-Anführerin machte und Trudy damit innerlich so aufwühlte, dass ihre Gefühle mit ihr durchgingen und sie ihn kurzerhand küsste. Anstatt sie zurecht zuweisen, ging Bray darauf ein und gestand ihr Gefühle. Sie hatten miteinander geschlafen und das war wohl so eine Art Neuanfang. Einen Monat war es nun schon her und doch kam es ihr nicht so lange vor. Es war so wundervoll gewesen und doch musste sich Trudy zusammenreißen nicht jede freie Minute an ihre romantische Zusammenkunft zu denken die ihr genüsslich jede einzelne Sekunden ihrer Tage versüßte. Es kam alles so plötzlich und so unerwartet. Sie schwebte auf einer rosa Wolke die jedoch von weiteren Ereignissen des Februars überschattet wurden. Ihre neu geschlossene Verbindung stand unter keinem guten Stern den Zoots Rückkehr war da und würde auch der Stadt bald sein Gesicht zeigen. Angst machte ihr nicht nur die Tatsache, dass es Zoot war, der zurückgekehrt war, vielmehr machte ihr Angst, dass damit auch Bradys Vater zurückgekehrt war. Das Monster hatte Besitzansprüche.
Trudy wusste nicht genau was Zoot vorhatte, doch es würde nichts Gutes sein und wenn es soweit war würde die Mutter um ihre Tochter kämpfen müssen. Dass Bray, der Grund für ihr Schweben auf Wolke sieben, ausgerechnet Zoots Bruder war machte die Sache noch komplizierter. So wie sie Zoots psychotische Verfassung erlebt hat, würde er nicht begeistert sein.  Es war alles so kompliziert.

Doch so kompliziert es auch war, war Trudy dankbar für jede Minute die sie von ihrer Tochter abgelenkt wurde. Brady holte sie sowohl aus Wolke 7 als auch von Wolke Zoot. Das Mädchen wusste von allem nichts und versprühte durchgehend positive Lebensenergie. Sie wusste nicht was auf die Stadt zukommen würde und das war auch gut so.
Heute würde sie mal alle schlechten Gedanken beiseite schieben denn einen Gedanken gab es ja, an den sie gerne dachte.

"Brady warte der ist viel zu ..." sie stockte denn sie war erstaunt, dass die sechsjährigen Kinderhände entgegen ihrer Erwartungen tatsächlich zwei volle Eimer den Flur entlang trugen. Natürlich setzte Brady zwischendurch die Eimer ab doch sie kam recht flink voran und Trudy watschelte hinterher. Ihr Weg führte die beiden ins Erdgeschoss des Hospitals wo sie sich mit Pam verabredet hatten zusammen zu Streichen. Trudy war gespannt was Pam über das Leben als Verheiratete erzählen würde. Sie wäre genau die richtige Person die Trudy jetzt brauchte. Frisch verliebt trifft frisch verheiratet. Bei der Kombination mussten die drei aufpassen, dass die Wände nicht Rosa wurden.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Mit Pinsel und Farbe   Mi 13 Apr 2016, 10:09

Pam bekam an manchen Tagen das Dauergrinsen nicht mehr aus dem Gesicht. Immer wieder ließ sie sich das Wort "Verheiratet" durch den Kopf gehen. An manchen morgenden wenn sie aufwachte, hatte sie im ersten Moment das Gefühl, das das ganze nur ein Traum gewesen war. Und sie immernoch in irgendeinem Versteck in der Stadt lebte und sie sich vor allem und jedem versteckte. Aber dann drehte sie den Kopf und sah Dwayne neben sich liegen. Und da wusste sie dann immer wieder, das das ganze dann doch kein Traum gewesen war. Und Pam wusste das sie diesen Schritt niemals bereuen würde. Denn sie liebte Dwayne über alles. Nach der Hochzeit war sie zu Dwayne in sein Zimmer gezogen. Das war für sie völlig normal. Sie konnte es sich auch gar nicht mehr anders vorstellen. Abends mit ihm im Bett. Zusammengekuschelt einzuschlafen und morgens neben ihm wieder aufzuwachen.
Beschwingt und glücklich lief sie durch den Flur des Krankenhauses. Sie war auf dem Weg um sich mit Trudy zu treffen. Die beiden Frauen wollten die Flure des Krankenhauses streichen. Pam hatte mit Trudy bisher nicht viel zu tun gehabt. Sie hatte mit Brady bei ihrer Hochzeit Blumen verstreut. Wofür Pam ihr sehr dankbar war. Aber das hatte sie ihr bisher noch nicht sagen können. Aber das wollte sie heute tun. Als sie um die letzte Biegung kam, sah sie Trudy und Brady vor sich. Hey, ihr beiden sagte sie und trat zu den beiden hin.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Mit Pinsel und Farbe   Fr 15 Apr 2016, 19:35

"Hey Pam" lächelte Trudy der frisch Verheirateten zu. Sie war mittlerweile im Krankenhausbereich angekommen und an einer Wand stehen geblieben. Brady hatte die Farbeimer abgestellt und winkte Pam zu.
Wirklich viel hatte Trudy mit Pam noch nicht zu tun gehabt, die Hochzeit stellte die Ausnahme da, doch da Trudy mittlerweile stellvertretende Anführerin war, empfand sie es als nötig, mehr mit den Tribemitgliedern in Kontakt zu kommen. Das Streichen war da eine gute Gelegenheit. Ein Smalltalk Thema hatten sie auch, denn so glücklich beschwingt wie Pam daher kam, hatten die Beiden sich wohl viel zu erzählen.
"Wie ist das Leben als Ehefrau" fragte Trudy nun frei raus.


(Sry der ist nicht gut, der nächste wird besser)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Mit Pinsel und Farbe   So 08 Mai 2016, 22:19

Kaum bei der Stelle angekommen, die Trudy, Pam und Brady streichen wollten, begrüßte Trudy sie auch schon. Brady winkte ihr zu. Pam hockte sich vor Brady hin. Hey kleines Blumenmädchen sagte sie lächelnd und knuddelte die kleine erst einmal. Dann richtete sie sich wieder auf und sah Trudy an. Sie schien auch irgendwas auf dem Herzen zu haben. Aber Pam würde sie nicht fragen. Aber dann stellte Trudy ihr eine Frage. Pam brauchte eigentlich nicht lange überlegen. Bis jetzt ist es toll. Ich wache morgens neben dem Mann auf, den ich über alles Liebe. Und Abends schlafe ich neben ihn ein. Was schöneres kann ich mir zur Zeit echt nicht vorstellen, meinte Pam dann zu ihr. Aber Pam wusste das man dieses doch noch toppen konnte. Und zwar mit einem gemeinsamen Kind. Aber das würde Pam vorerst gegenüber Dwayne nicht erwähnen. Dann bügte sich Pam und öffnete den ersten Eimer mit Farbe und sah zu den Wänden. Hast du was bestimmtes im Kopf für die Wände? Wand sie sich dann fragend an die Co-Anführerin der Evermores.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Mit Pinsel und Farbe   Do 26 Mai 2016, 18:24

"Wie romantisch" hauchte Trudy spontan raus. Ja sie konnte Pam gut verstehen. Welche Frau wünschte sich das nicht. Auch Trudy würde mal heiraten wollen, doch aktuell, war eine Heirat in weiter Ferne. Auch wenn sie jetzt mit Bray zusammen war, wäre es noch viel zu früh an so etwas zu denken. Aber glücklich war sie auch so. Sie hatte Brady, sie hatte Bray und ihre Kita. Mehr brauchte sie zurzeit nicht. Pam wendete sich den Wänden zu und fragte sie nach ihren Vorstellungen. "Naja wir sind hier im Krankenhaus. Die waren grundsätzlich weiß. Aber ich habe mir gedacht, dass wir dass alte Weiß etwas aufpeppen, dass es ein wenig freundlicher aussieht als kahle weiße Wand." zu diesem Zweck hatten sie verschiedene Farben aufgetrieben. Darunter waren blau, braun, grün und rosa. Alles wollte sie nicht an die Wände bringen, aber sie waren ein echtes Schnäppchen. "Ich war noch nie kreativ" gestand Trudy jetzt "Aber vielleicht hast du eine Idee? Wenns nach Brady ginge malen wir Herzchen" grinste sie jetzt.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Mit Pinsel und Farbe   Sa 28 Mai 2016, 22:26

Bei Trudy´s Worten sah Pam zu ihr und lächelte sie an. Meine Mum hatte immer gesagt, für jeden Topf gibt es den passende Deckel. Du wirst deinen Deckel bestimmt auch irgendwann finden, meinte Pam dann aufmmunternd zu Trudy. Das diese sich in einer Beziehung mit Bray befand, das wusste Pam nicht. Und als sie sich nun die Farben anschauten überlegte Pam was man da wohl machen könnte. Dann ergriff sie einen Pinsel und hielt ihn Brady hin. Dann zeigte sie auf die kleine Wand, zwischen 2 Tären. Die Wand, kannst du so bemalen wie du willst, mit Herzen, Blumen oder Kreisen, meinte sie dann zu der kleinen. Anschließend richtete sie sich auf und sah sich die weißen Wände an. Wenn wir blau und grün mischen, ergibt das dann nicht Violett, überlegte Pam und schüttete ein bisschen von der blauen Farbe auf den Deckel. sie wollte schauen ob es wirklich Violett ergab.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Mit Pinsel und Farbe   So 26 Jun 2016, 18:03

Natürlich musste sich das Mädchen nicht mehrmals bitten lassen. Brady nahm den Pinsel in die Hand und machte sich gleich an der Pink zuschaffen, ganz das Mädchen.

Trudy stellte schnell fest, dass Pam einen Plan hatte und das beruhigte die junge Frau ungemein. Sie sah zu wie Pam das Mischen der Farbe ausprobierte und tatsächlich Violett rauskam. "Super, " Allerdings machte sie sie schon sorgen, ob das ganze nicht zu mädchenhaft werden würde, dafür mussten die anderen Farben her. "Hast du was im Kopf? Ein Motiv oder so etwas? " hake sie nun nach "Ich fände einen Schriftzug toll, etwas aufmunterndes" fügte sie schließlich hinzu.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Mit Pinsel und Farbe   So 03 Jul 2016, 19:26

Auch Pam schaute Brady lächend nach wie sie mit der Farbe die nächste Wand in Angriff nahm. Kinder waren schon was schönes. Und während Pam nun die Farbe anrührte, kamen Trudy ein paar Zweifel. Pam richtete sich auf und sah Trudy an. Was hälst du davon wenn wir "Carpe Diem" an die Wand malen. Aber nur die äußeren Linien. Das innere von den Worten malen wir mit anderen Farben aus. Und mit Schwarz machen wir einen Schatten. So als würde die Sonne auf die beiden Worte scheinen, meinte Pam zu Trudy. Meine Mum hat das gerne gesagt. Übersetzt heißt es "Nutze den Tag", fügte sie dann erklärend hinzu. Oder wir schreiben den Tribenamen und unsere einzelnen Namen an die Wand. So das man sehen kann wer zu diesem Tribe gehört und wer nicht. Überlegte Pam dann lauter vor sich hin. Sie war sich gerade nicht sicher ob die Ideen wirklich so gut waren.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Mit Pinsel und Farbe   Mo 01 Aug 2016, 18:18

Trudy hörte Pam aufmerksam zu. Wenigstens einer von ihnen war kreativ. Trudy konnte mit dieser Eigenschaft nicht gerade glänzen, denn bei sowas war sie Ideenlos.
Ein motivierender Schriftzug? Dieser wäre der jungen Frau nicht eingefallen, Pam jedoch schien eine gute Idee zu haben.
"Carpe Diem..." wiederholte sie. Irgendwo war ihr dieser Spruch schon einmal begegnet doch Trudy wusste nicht mal, welche Sprache das war. "Nutze den Tag" lies sie Pams Übersetzung auf sich wirken und kam zu dem Entschluss, dass er doch ganz gut passte und auch die Idee mit dem Schatten kam ganz gut an. "Klingt gut. "
Pams Idee wiederrum, ihre eigenen Namen an die Wand zu schreiben, gefiel Trudy nicht. "Ich finde es nicht so gut, Evermores an die Wand zu schreiben. Natürlich betreiben wir das Krankenhaus und doch.... naja, " sie überlegte nach den passenden Worten. "An sich ist das Krankenhaus doch ein Ort den die ganze Stadt betrifft.... " es würde einfach irgendwie nicht passen. "
Trudy dachte schon einen Schritt weiter während sie redete und schnappte sich einen Buntstift den sie grade durch Zufall in einer Ecke erblicken konnte um den Schriftzug mit Pam an die Wand zu schreiben. Hatten die Beiden einmal ihre Ideen ausgetauscht, machte das Streichen gleich viel mehr Spaß.

Trudy out
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Mit Pinsel und Farbe   Mi 03 Aug 2016, 12:02

Die Idee mit dem Schriftzug kam bei Trudy gut an. Aber die Idee mit den Namen und dem Tribe fand sie nicht so toll. Aber Pam konnte das verstehen. Sie selber hatte an der Idee ja ebenfalls gezweifelt. Und als Trudy das ganze nun noch erklärte, konnte Paam es erst recht verstehen. Und so kümmerten die beiden sich unter unterhaltend um das "Carpe Diem". Zum Schluss sah das richtig gut aus. Und dann wand sich Pam noch zu Brady um. Die kleine war mit der pinken Farbe verdammt fleißig gewesen, das musste Pam ihr lassen. Pam nahm sich den Bleistift und schrieb Brady´s Namen kleine in eine Ecke. Worüber die kleine sich noch mehr freute. Und als sie mit malen fertig waren, ging jeder wieder seinen Gewohnheiten nach.

Pam out
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Mit Pinsel und Farbe   

Nach oben Nach unten
 
Mit Pinsel und Farbe
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Pinsel und Schriften
» Enamel Farben auf die Miniaturen? und andere painting Fragen
» Airbrush oder Pinsel?
» Katzenfarben- Welche Farbe hat meine Katze?
» [Armada] Farbe für TIE-Jäger

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
dream alive - The Tribe RPG :: März 2006-
Gehe zu: