The Tribe RPG | Deutsch | FSK 18 | Szenentrennung
 
StartseitePortalFAQTeamAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 [Steckbrief]Hell is just a place around the corner

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Carter

avatar


BeitragThema: [Steckbrief]Hell is just a place around the corner   So 03 Dez 2017, 08:14

CARTER
Du hast zwei Möglichkeiten:
Entweder du bleibst ein Opfer oder du wirst zum Täter!


Bürgerlicher Name:
Carter James Mason.
Rufname/Spitzname:
Carter.
Geburtstag/ monat/ jahr/ ort:
17.03.1992.
Dunedin.
Alter:
22.
Beziehungsstatus:
Single.

MY TRIBE AND ME
YOU ARE JUST HIGHEST- BIDDING

Tribe:
Master of Flames.
Seit wann?
Seit dem Sturz der Technos.
Aufgaben:
Als Organisator kümmert er sich darum, dass bei den MoF alle wichtigen Güter vorhanden sind. Nur um die medizinische Versorgung kümmert sich Dariusz selbst.
Außerdem übernimmt er ab und an die Wache, aber nicht alleine, da er kein guter Kämpfer ist.
Wohnort:
Die University of Otago.
Das Zimmer von Carter ist schmucklos, dunkel. Es sind nur die nötigsten Dinge darin. Ein Bett und ein Schrank, in dem seine wenigen Habseligkeiten Platz finden. Spiegel oder sonstige spiegelnden Oberflächen sucht man vergebens.

MEIN UNIVERSUM
WIRD NIEMALS DAS SELBE SEIN, OHNE EUCH

Mutter, Vater:
Alannah Mason, verstorben mit 40 während der Zeit des Virus.
Zu seiner Mutter hatte Carter kein gutes Verhältnis. Für alles, was in ihrem Leben schief lief, machte sie sowohl Carter als auch seinen Vater verantwortlich. Sie begann damit, James hin und wieder zu schlagen und am Ende hatte sie die vollständige Macht über ihren Mann.
Als sein Vater starb, musste Carter diesen ‚ersetzen‘.
Bis heute hasst er seine Mutter. Als diese bereits den Virus hatte und sehr schwach war, gab das Carter die Gelegenheit, sich über sie zu erheben. Und auch wenn er sich bis heute einredet, der Virus und ihr eigenes Verhalten habe sie getötet, so war er es doch selbst.


James Mason, verstorben mit 35 bei einem Treppensturz.
Carter war erst zehn Jahre alt, als sein Vater verstarb. Er sieht diesen als Weichei an, dass sich nie wehren konnte und ihn nie beschützt hat. Bis heute ist sich Carter sicher, dass Alannah ihn die Treppe zum Keller hinunter stieß und es sich nicht um einen Unfall handelte.

WENN DU DEINE STIMME ERHEBST
MUSST DU AUCH DIE FÄUSTE FOLGEN LASSEN KÖNNEN

Charakterbeschreibung:
Grundsätzlich ist Carter ein Mensch, der recht umgänglich ist, oder zumindest versucht, es zu sein. Trotzdem ist er sehr reizbar und rastet auch mal aus, wenn jemand stichelt. Ihn aus dem Konzept zu bringen, ist sehr einfach. Setze ihm eine Frau vor. Mit Frauen kann er schwer bis gar nicht umgehen. So versucht er, ihnen aus dem Weg zu gehen, so gut es eben geht. Nur mit Frauen, die in der Hierarchie unter ihm stehen (vor denen er definitiv nichts zu befürchten hat), kann er umgehen. Er mag es, ihnen ihren Willen aufzuzwingen und sie für sich arbeiten zu lassen. Anfassen würde er sie jedoch niemals.
Berührungen scheut er grundsätzlich, vor allem bei Frauen, aber auch bei Männern. Einzige Ausnahmen sind hier Prügeleien. Jemandem eine reinhauen, das geht.
Kampfsport kann er nicht, nur stumpf auf irgendetwas einprügeln.
Um zu überleben, hat er durchaus Züge eines Söldners. Wenn der Preis stimmt, tut er so einiges. Und für einen sicheren Schlafplatz und Essen bei den MoF unterwirft er sich auch freiwillig deren Regeln.
Sich anderen zu öffnen ist nicht sein Stil. Zwar ist er freundlich und um gute Beziehungen bemüht, aber vorrangig an Geschäftsbeziehungen interessiert. Einen Gefallen für einen Gefallen und am Ende kämpft jeder für sich selbst. So ist er aufgewachsen und bisher ist er mit dieser Einstellung auch ganz gut gefahren. Lockere Freundschaften, maximal.
Bisher ist ihm auch niemand wirklich ans Herz gewachsen, dass er einen Grund sähe, dieses Verhalten zu ändern.

Stärken
+ Prügeleien
+ anderen nicht zu zeigen, dass und was er fühlt
+ unauffällig beobachten
+ sich irgendwie am Ende aus der Affäre ziehen
+ andere in der ersten Reihe stehen zu lassen
Schwächen
- Frauen
- impulsiv
- aufbrausend
- aggressiv
- verschlossen

Vorlieben
+ Prügeleien
+ Frucht- Smoothies
+ Hunde
+ wenn Frauen tun, was er will
+ das Gefühl der Freiheit
Abneigungen
- Schwächen eingestehen
- Frauen mit Macht
- verlieren, vor allem gegen Frauen
- wenn es im Winter draußen nicht recht hell wird
- Nässe

Fähigkeiten:
x Unauffälligkeit
x anderen ein positives Bild von sich zu vermitteln
x ist klüger, als er von sich selbst glaubt
x kann ziemlich gut kochen, auch wenn er das nicht will
x hat auch andere haushaltsbezogene Fähigkeiten, die er aber ebenso nicht zeigt
x kann keinen Kampfsport, nur irgendwo draufhauen
x ist nicht besonders kreativ

X FAKTEN:
x vermeidet es, wo er kann, Frauen zu nahe zu kommen
x hat aus Prinzip einmal Sex mit einem Mann gehabt, um es zu probieren
x bevorzugt trotzdem Frauen, auch wenn ihm das nicht passt

BESITZTÜMER:
x ein langer Schwarzer Mantel mit einer langen Kapuze

AUSSEHEN:
Statur/Größe: schlank.
Haarfarbe: braun.
Augenfarbe: blau.
Kleidungsstil: unauffällig, dunkler Mantel mit Kapuze.
Besonderheiten: viele teilweise markante Narben am ganzen Körper, die meisten davon sind schon älter als der Virus.

GESCHRIEBEN IN DIESEN WÄNDEN
SIND DIE GESCHICHTEN, DIE ICH NICHT ERKLÄREN KANN.

Geschichte vor und nach dem Virus:
* Geboren in Dunedin am 17. 03.1992
* Aufgewachsen mit einer dominanten Mutter, die immer das Sagen hatte
* ging in den Kindergarten und später in die Schule, war dort als sehr fröhlich und leichtlebig bekannt
* in der Schule war er in den meisten Fällen Durchschnitt, nur im Sport zeigte sich seine Begabung für Sprints
* führte wenige tiefe Freundschaften, da die Mutter dies nie unterstützte
* mit zunehmendem Alter fiel ihm mehr und mehr auf, dass die Mutter den Vater regelrecht unterdrückte und auch hin und wieder schlug
* wuchs damit auf, dass ein Mann niemals gut genug war in dem, was er tat
* zeigte starke Bemühungen in der Schule, um besser zu werden, um die Mutter zufrieden zu stellen
* brachte es auf einen guten Zweierdurchschnitt, brachte aber nur hin und wieder sehr gute Leistungen
* wurde immer wieder, aber eher selten Zielscheibe für die Wutanfälle der Mutter

* als sein Vater starb, hieß es, es sei ein Unfall gewesen. Bis heute ist Carter sich sicher, dass seine Mutter seinen Vater absichtlich die Treppe hinunter stieß
* nach dem Tod seines Vaters war er alleinige Zielscheibe für die Attacken der Mutter
* als der Virus ausbrach, musste er seinen Vater schon in allen Lebensbereichen ersetzen
* seine Mutter wurde schließlich krank und an dem Tag, als sie nicht mehr aus dem Bett aufstand, drückte er ihr ein Kissen auf das Gesicht und 'befreite' sich schließlich von ihr

* die erste Zeit nach dem Virus war sehr hart für ihn, denn er hatte nie wirklich gelernt zu überleben, hatte so gut wie keine hilfreichen Fähigkeiten erworben
* seine Fähigkeit zu sprinten war das einzige, was ihn aus wirklich brenzligen Situationen rettete, er versuchte, sich vor allem und jedem zu verstecken, jeglichen Kontakt zu anderen zu meiden
* fiel Sklavenhändlern in die Hände und wurde an einen kleineren Tribe in der Stadt verkauft
* schloss sich diesen an, um seine Lebensumstände zu verbessern, wurde aber nie zum wirklich angesehenen Mitglied. Er lief eben irgendwie mit und mehr wollte er auch gar nicht
* lebte bei diesem Tribe und unterstützte den Tribe, wo er konnte, ohne eine feste Aufgabe zu haben. Küchenarbeit scheut er bis heute
* der Tribe wurde von den Technos entführt, denen er sich ebenfalls durch ein einfaches Akzeptieren der veränderten Machtverhältnisse anschließen konnte. Es fiel ihm leicht, einen anderen Herrn zu akzeptieren
* bei den Technos war er ein einfacher Lagerarbeiter. Es reichte, um am Tisch einen festen Platz bei den Mahlzeiten und einen Schlafplatz zu haben. Und wieder wollte er nicht viel mehr

* als die Technos gestürzt wurden, ergriff er die Flucht und strandete bei den MoF. Wie zuvor bot er diesem seine Gefolgschaft an, ein Unterwerfen in die Regeln. Es reichte.
Man bemerkte sein Organisationstalent und da er sonst nicht wirklich eine Hilfe war, ließ man ihn organisieren. Katalogisieren, organisieren, das liegt ihm. Auch mit Menschen auseinandersetzen kann er sich mittlerweile, ist recht diplomatisch geworden. Das hilft ihm in seiner Position

FÜRS TEAM
Avatarperson:
Logan Lerman.
Spielername:
Mara.
Spieleralter:
28.
Zweitcharaktere:
Dream.
Kianu.
Koda.
Aruera.
Liam*.
Tyr**.
Weitergabe Steckbrief & Charakter?
In Grundzügen Charakter ja, Steckbrief und Set nein
Nach oben Nach unten
 
[Steckbrief]Hell is just a place around the corner
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Ryan* - Steckbrief
» [WICHTIG]-Die Steckbrief-Vorlage!
» Warrior Cats Namen-füllt den Steckbrief aus
» Steckbrief Alaska
» Bray Steckbrief

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
dream alive - The Tribe RPG :: Die Anmeldung :: Carter-
Gehe zu: