The Tribe RPG | Deutsch | FSK 18 | Szenentrennung
 
StartseitePortalFAQTeamAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Maras Bombentestgebiet

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Kianu

avatar


BeitragThema: Maras Bombentestgebiet   Mi 28 Jun 2017, 21:01

Der Tribe Circus
Wild und frei
Geboren um Spielmann zu sein



Kurzinformation: Der Tribe Circus wurde kurz nach dem Virus in Wellington gegründet. Sie sind eine eingeschworene, eng zusammen gewachsene Gruppe, die aber auch ihrem Freiheitsdrang folgen und sich zeitweise von der Gruppe lösen.
Den Tribe kann man in die Kategorie neutral/böse einordnen.
Die Mitglieder sind Zirkusleute, Diebe und Spieler.
Als Tribehauptquartier kann man sowohl das Kasino als auch den gro0en Festplatz bezeichnen, auf dem sie ihre Zelte aufgeschlagen haben.

Nähere Informationen: Im Tribe Circus ist jeder willkommen, der die anderen so akzeptiert, wie sie sind. So finden hier weniger Gutmenschen ihren Platz, sondern vielmehr düstere Gestalten, vor denen manch anderer Angst haben muss.
Es gelten nur wenige Regeln, doch diese sind Gesetz für alle.
Die Tribemitglieder setzen sich füreinander ein und tun einander nicht weh (es sei denn, es ist gewünscht). Außerdem dürfen keine Tiere gequält werden. Ansonsten ist alles erlaubt, was gefällt.
Ihren Lebensunterhalt verdienen sie sich auf verschiedenste Weise. Überwiegend wird durch das Kasino und Zirkusvorstellungen eingenommen, aber auch Taschendiebstähle und Überfälle kleinerer Tribes stehen auf der Tagesordnung. Auch Jäger und Fischer finden sich für Notfälle im Tribe, die meistens aber ihren Leidenschaften nachgehen.
Spieler, Tänzer, Feuerspucker, Taschendiebe. All solche Leute und noch viel mehr findet man ihm Tribe.

Bekanntheitsgrad: Der Tribe Circus hat nicht nur ein düsteres Image. So viele auch genau wissen, wie egoistisch und gewalttätig seine Mitglieder sein können, so groß ist trotzdem die Faszination.
Abwechselung von dem schwierigen Überleben in dieser Welt sucht jeder. Und ein Zirkus begeistert Groß und Klein, so war es schon immer.
So übt der Zirkus eine dunkle Anziehungskraft aus, wenn wieder einmal bei Anbruch der Dunkelheit im Fackelschein eine neue Vorstellung beginnt...

Geschichte: Der Tribe wurde in den Wirren des Virus von Top Hat gegründet, der viele Gleichgesinnte fand. Sie zogen in Wellington umher und begeisterten die Zuschauer, versetzten sie aber auch in Angst und Schrecken.
Sie überfielen andere, kleinere Tribes wie auch die Mallrats. Sie nisteten sich bei ihnen ein, nahmen sich die Mitglieder, wie sie wollten, zwangen sie, für sie ihr eigenes Essen zu kochen. Wenn es ihnen langweilig wurde, dann verließen sie ihre Opfer wieder, zündeten nicht selten ihr Zuhause an, hinterließen Zerstörung.
Sie blieben oder zogen umher, wie es ihnen passte. Manchmal verließen einige Mitglieder zeitweise die Gruppe, um ihren eigenen Weg zu gehen, waren aber jederzeit wieder willkommen.
Top Hat erkrankte am Virus und verschwand irgendwann, im Kopf völlig daneben. Dream und XXX suchten gemeinsam mit den anderen nach ihnen und fanden ihn schließlich tot auf. Im Tribeverband wurde ihm eine schöne Beerdigung zuteil, in dem man beschloss, dass XXX und Dream nun gemeinsam den Tribe anführen würden.
Unter der Herrschaft der Chosen verlor der Tribe viele geliebte Mitglieder, die nur zum Teil wieder gefunden wurden. Manche werden bis heute vermisst, sind aber nie vergessen.
Mit Gewalt nahm man sich Boote und Vorräte, als die Nordinsel Neuseelands durch einen zweiten Virus unbewohnbar wurde. So landete der Tribe Circus auf der Südinsel und führte dort seinen Weg fort, bis sie schließlich in Dunedin landeten und sich dort zeitweise nieder ließen. Sie führen eines der Kasinos und haben sich auf dem großen Festplatz ausgebreitet.
Für die manchmal ja sehr kalten Winter in Neuseeland hat sich der Tribe ebenfalls eine Überlebensstrategie aufgebaut. Sie besetzen einzelne Häuser oder Häusergruppen, um sich vor der Kälte zu schützen, außerdem gibt es weniger bis gar keine Auftritte, je nach Besucherandrang.
Wenn die Beutezüge weniger werden, muss sich der Tribe Circus auf das eigene Können verlassen. Jäger, Sammler, Können in allen Bereichen haben sie sich über die Jahre angeeignet. Und auch das Kasino ist winters eine gute Einnahmequelle.

Zeltplatz: Ein Zirkusplatz außerhalb von Sektor vier gehört zu einem von zwei Zentren des Tribes. Lagerfeuer, Live Acts, Schaukämpfe, Hütchenspieler, Handleser. All das findet man dort im Sommer. Wie eine Mischung aus Mittelaltermarkt und historischem Tirkus mutet die Ansammlung von Zelten und seltsamen Gestalten an.
Jetzt im Winter ist dort selten etwas los, meistens sind dort Wachen unterwegs, die das Gelände absichern.
Kasino: Das Kasino der Stadt in Sektor X ist im Winter ein wichtiger Rückzugsort für den Tribe. In den oberen Räumen wird gelebt, während in den unteren den Gästen mit Spielertricks die Habe aus den Taschen gezogen wird. Auch eine Bar befindet sich hier, an der man den selbst gebrauten Met des Tribes und (je nach eigenen Vorräten) auch andere Getränke gekauft werden können.
Im Winter wird es in den oberen Stockwerken, die aus mehreren kleineren und größeren Zimmern bestehen, auch mal ein wenig Eng, da hier jeder vor der Kälte flüchten kann, aber mit körperlicher Nähe haben die wenigsten vom Tribe Circus ein Problem. Eine besondere Einrichtung findet man dort allerdings nicht, nur die Zelte der einzelnen Tribemitglieder sind individuell eingerichtet.


GRÜNDER:  Top Hat
ANFÜHRER: XXX && Dream
ERKENNUNGSZEICHEN: Kein Besonderes, meistens durch Verkleidungen in Zirkusmanier erkennbar
Mitglieder: Blaze, Dream, Spark, XXX


Zuletzt von Kianu am Do 29 Jun 2017, 15:54 bearbeitet; insgesamt 6-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Kianu

avatar


BeitragThema: Re: Maras Bombentestgebiet   Mi 28 Jun 2017, 21:18

Der Aufbau des Tribes


Mitglieder gesamt: 34
Davon Kinder: 1

Anführer:
XXX
Dream

Wachen:
Dream (Capoeira)

Heiler:
Sky

Näher:
Blaze
Michelle

Haushalt/ Kochen:
Michelle

Verantwortliche für das Kasino:
Blaze (Messerwerfen und Musik)

Spielleute:
Dream (Capoeira, Feuer, Tanz)
Spark (Capoeira, Trapezküntler)
Blaze (Feuer)
Sky (Magier/ Illusionist)

Taschendiebe:
Spark

Musiker:
Dream (Schlagzeug, Gitarre)
Blaze (Dudelsack, Flöten)

Hexen:

Metbrauer:

Planer für Auftritte:
Sky


Zuletzt von Kianu am Fr 30 Jun 2017, 23:47 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Trudy

avatar


BeitragThema: Re: Maras Bombentestgebiet   Do 29 Jun 2017, 14:17

Zu meinen Fragen, die sind jetz mehr auch auf das aktuelle Inplay bezogen:

- Was machen sie im Winter? Da sie Zelte haben wird es dort wahrscheinlich ziemlich kalt werden (evtl nen festen Unterschlupf in einer Lagerhalle?) Wie schützen sie sich?

- Wie kommen sie an Essen und Versorgungszeug an sich? Ich denke da die Mof gut unterwegs sind mit ausbeuten und es viele gibt, die kaum bis nichts zu Essen haben, ist die Frage wie sie sich versorgen, außer Überfälle auf Leute

- und, was mich auch noch interessieren würde, durch den Winter sind ja kaum Leute draußen, wie machen sie das mit ihren Auftritten?
Nach oben Nach unten
Amara
Admin
avatar


BeitragThema: Re: Maras Bombentestgebiet   Fr 30 Jun 2017, 23:47

du kannst bei spark trapezkünstler noch dazupacken, hab ich noch in seinen Stecki gepackt
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Maras Bombentestgebiet   

Nach oben Nach unten
 
Maras Bombentestgebiet
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
dream alive - The Tribe RPG :: Krimskrams-
Gehe zu: